Was braucht es, um ein Führungszeugnis zu beantragen

In einigen Arbeitsbereichen ist es notwendig nachzuweisen, dass keine eingetragenen Straftaten gegen einen potenziellen Arbeitnehmer vorliegen.

Wenn zum Beispiel die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, es sich um einen Job im Bewachungs – / Transportgewerbe handelt oder auch im öffentlichen Dienst, dann ist im Vorfeld ein Führungszeugnis zu beantragen.

führungszeugnis

Dies sollte möglichst aktuell sein und die Kosten belaufen sich auf aktuell 13 Euro. Meist sind diese selbst zu zahlen, es gibt jedoch auch Arbeitgeber, die diesen Betrag übernehmen.

Eine Gültigkeitsdauer gibt es nicht, doch wird ein Zeitraum von bis zu 30 Tagen nach Erteilung genannt, in welchem das Zeugnis beim Arbeitgeber abgegeben sein sollte, um als aktuell zu gelten.

Wie läuft diese Beantragung ab?

Ein Führungszeugnis zu beantragen geht relativ schnell und problemlos. Es kann beim Einwohnermeldeamt des Wohnortes beantragt werden oder noch einfacher online.

Dies hat den großen Vorteil, dass es von zu Hause ausgeführt werden kann und es keine lange Wartezeiten beim Amt einzuhalten gibt.

Dies kann über das Onlineportal des Bundesamtes für Justiz getätigt werden. Dazu wird ein gültiger Personalausweis benötigt, sowie eine Möglichkeit, sich online auszuweisen. Dies ist beispielsweise möglich über eine App.

Nach Antragsstellung dauert es zwischen 1-2 Wochen, bis das Zeugnis per Post an die Meldeadresse gesandt wird.

Es kann beliebig oft kopiert und beglaubigt werden, um gegebenenfalls an verschiedenen Stellen eingereicht zu werden.