Was sind Tiffany-Lampen?


Die so genannte Tiffany Lampen wurde von dem Amerikaner Louis Confot Tiffany (1848-1933) erfunden. Er war der erste, der einfaches weißes Glas mit farbigem Glas verschmelzen konnte (das Glas, das man in Bleiglasfenstern sieht). Dieses Glas wird “Favrille-Glas” genannt und er verwendete es im Jugendstil und Art Deco in den Lampenschirmen. Von seinen Entwürfen wurden meist große Auflagen produziert, dennoch ist jede Leuchte ein Unikat, da sie alle von Hand gefertigt wurden.

Wie wird eine solche Lampe hergestellt?
Zunächst wird eine Holzform angefertigt, auf die die Muster des Schirms gezeichnet werden. Dann werden mehrere kleine Glasstücke ausgewählt und auf die Form gelegt, bis das gesamte Muster bedeckt ist. Die Stücke werden nach der richtigen Farbe und Größe ausgewählt. Die geschnittenen Glasstücke werden in dünne Kupferfolie eingewickelt und mit der Form verklebt. Und schließlich werden die Kupferfolienkanten zu einem festen Ganzen zusammengelötet. Aufgrund dieser Technik ist jeder Tiffany-Lampenschirm ein Unikat.

Eine originale Tiffany-Lampe.
Die originalen Tiffany Lampen sind sehr teuer und extrem selten. Sie werden diese daher nicht auf dem 2. Handmarkt finden. Die meisten dieser Lampen sind im Besitz von wohlhabenden Sammlern oder befinden sich in Museen. Auch in der Vergangenheit waren Tiffany-Lampen schon sehr teuer, damals zahlte man 500 Gulden für eine Lampe, und das war damals eine ganze Menge!